Chiro-Tape (R)

Aus dem Profisport ist das Chiro-Taping, ursprünglich Kinesiotaping, nicht mehr wegzudenken. Diese Therappieform wird sehr häufig nicht nur bei Sportverletzungen eingesetzt, um sofort schnelle Hilfe bei Schmerzen bieten zu können, sondern auch zur Prophlaxe, um Verletzungen zu vermeiden.

Kinesiotaping ist aus dem Altgriechischen abgeleitet. Kinesis (kinesio) bedeutet Bewegung und logos (logie), die Lehre. Die Begriffe Tape und Taping entstammen dem Englischen und sind mit 'Band' und 'Umwicklung mit Band' zu übersetzen.

Spezielle, recht hautfreundliche, Klebebänder werden in einer besonderen Methode an den schmerzenden Stellen auf die Haut geklebt. Entscheidend ist die Klebetechnik, um eine schnellen und erfolgreichen Effekt zu erzielen.

So einfach diese Technik erscheinen mag: Eine falsche Anwendung kann eine gegensätzliche Wirkung hervorrufen und sollte deshalb ausschließlich vom ausgebildeten Therapeuten angewendet werden.

ChiroTape ® ist ein eingetragenes Warenzeichen

Zusätzliche Informationen